MENUE


















Rezepte für den Stubentiger


Schnurr-Roulade

150 g Rindsroulade
1 Scheibe Speck
1 Esslöffel gekochter Reis
2 Teelöffel Haferflocken (über Nacht eingeweicht)
1 Esslöffel geraspelte Karotte
1 Teelöffel Erbsen
1 Teelöffel Sahne
1 Teelöffel gehackte Petersilie
1/2 Teelöffel Majoran
¼ Rinderbrühwürfel
1/8 l Wasser
1 Teelöffel Butter
1 g Calciumcarbonat

Zubereitung:

Die Roulade so zurechtschneiden, dass drei kleine Rouladen entstehen.
Den Speck darauf verteilen, ebenso das Gemüse, die Petersilie,
den Majoran und die Haferflocken.
Das Fleisch einrollen und die Roulade mit einem Zahnstocher zusammenhalten.
Dann das Fleisch in zerlassener Butter goldbraun braten.
In der Zwischenzeit den Brühwürfel in heißem Wasser auflösen und
die Roulade damit ablöschen.
Den Topf schließen und alles 10 Minuten köcheln lassen.
Hin und wieder wenden und bei Bedarf etwas Wasser nachgießen.
Sind die Rouladen gar, werden sie aus dem Topf genommen und
der verbleibende Sud wird mit der Sahne verfeinert.
Nun die Roulade in kleine Stücke schneiden und mit dem Reis und
dem Calcium vermischen.

Die Soße darüber geben und der Katze lauwarm servieren.

Rührei Fitmacher

1 rohes Ei
1 Scheibe Rinderkochschinken
1 Scheibe Tomate
1 Teelöffel Butter
1 Teelöffel Petersilie
1/2 Teelöffel Schnittlauch
0,5 g Calciumcarbonat

Zubereitung:

Rinderschinken und Tomatenscheibe in sehr kleine Stücke schneiden
und in der zerlassenen Butter kurz schmoren.
Das Ei mit dem Schnittlauch, Calcium und Petersilie verquirlen
und in die Pfanne gießen, kurz stocken lassen und vorsichtig umrühren,
bis eine bissfeste Masse entsteht.

Lauwarm servieren.

Spatzis Spätzle

150 g Rinderhackfleisch
1 Esslöffel Rinderleber
2 Esslöffel gehackte frische Champignons
1 Teelöffel Schnittlauch
2 Esslöffel gekochte Spätzle
1 Teelöffel Sojaöl
1 Tasse Wasser
1 Teelöffel gehackte Petersilie
1 g Calciumcarbonat

Zubereitung:

Die Rinderleber in kleine Stücke schneiden und in einer Tasse Wasser
gar kochen, dann pürieren.
Das Öl in einer Pfanne heiß werden lassen, die Champignons anbraten
und den Schnittlauch dazugeben.
Das Hackfleisch hinzugeben und mit dem Gemüse verrühren.
Alles etwa 5 Minuten bei schwacher Hitze schmoren lassen.
Nun die Leber und das Kochwasser mit den Spätzle vermengen.
Das Calcium unterziehen, mit der Petersilie verzieren und die Mahlzeit mäulchenwarm servieren.

Auflauf à la Katz

150 g Rinderfilet
1 kleine Kartoffel
2 Esslöffel Brokkoli
1 Esslöffel süße Sahne
½ Teelöffel Butter
1 Teelöffel Kräuter der Provence
1 Teelöffel geraspelter Hartkäse
1 Teelöffel Vitaminflocken
1 Messerspitze Calciumcarbonat

Zubereitung:

Das Rinderfilet in der heißen Butter von beiden Seiten anbraten,
so dass es innen noch leicht blutig ist.
Herausnehmen und den Fleischsud mit ein wenig Wasser ablöschen
und die Kräuter der Provence hinzufügen.
Die Kartoffel schälen und weich kochen.
Die Brokkoliröschen ebenfalls.
Die Sahne zu einem steifen Schnee schlagen.
Die Kartoffel zusammen mit dem Fleischsud und dem Calcium
zu einem Brei pürieren und die geschlagene Sahne vorsichtig unterheben.

Das Filet in kleine Würfel schneiden.
Eine feuerfeste Form mit etwas Butter ausstreichen und zuerst eine Schicht Fleisch, dann den Brokkoli und zum Schluss eine Schicht Kartoffelbrei hineingeben.
Mit dem Käse überstreuen und im Backofen bei 180 Grad 10 Minuten überbacken.
Den Auflauf herausnehmen und abkühlen lassen.

Kleine Portionen herausstechen, welche jeweils mit Vitaminflocken dekoriert werden. Lauwarm servieren.

Nierchen für Verwöhnte

150 g Kalbsnierchen
2 Esslöffel gekochter Reis
1 Esslöffel gehackter grüner Salat
2 Teelöffel Sahne
1 Teelöffel gehackte Petersilie
1/2 Teelöffel Majoran
1 Teelöffel Maiskeimöl
0,75 g Calciumcarbonat

Zubereitung:

Die Nieren gut unter kaltem Wasser waschen und vom Nierenfett befreien.
Dann in kleine Würfel schneiden.
Das Öl in einer Pfanne erhitzen, die Nieren und den Salat hineingeben
und 4 – 5 Minuten sautieren.
Das Fleisch sollte ein wenig rosa bleiben.
Die Nierenstücke aus der Pfanne nehmen und den verbleibenden Sud
mit der Sahne, dem Majoran und der Petersilie verrühren.
Nieren und Reis in die Soße geben und alles noch mal 2 – 3 Minuten köcheln lassen.
Nach Abkühlung das Calcium unterrühren.

Lauwarm servieren.

Hähnchenkeule Gourmet

1 Hähnchenkeule
2 Esslöffel gekochte Spiralnudeln
1 Teelöffel Linsen aus dem Glas
1 Esslöffel geraspelte Karotte
5 grüne Böhnchen
1 Prise Bohnenkraut
1 Tasse Wasser
1 Esslöffel Reibekäse
1 Teelöffel Maiskeimöl
1 Messerspitze Calciumcarbonat

Zubereitung:

Backofen auf 200 Grad vorheizen. Öl in eine kleine Kasserolle geben und die Hähnchenkeule hineingeben.

Daneben legen Sie nun die geraspelte Karotte und die sehr fein geschnittenen Bohnen streuen das Bohnenkraut darüber und gießen das Wasser hinzu.
Nun schließen Sie die Kasserolle und lassen die Keule im Backofen
bei 200 Grad für ein halbe Stunde schmoren.
Wenn die Keule dann anschließend abgekühlt ist, lösen Sie das Muskelfleisch vom Knochen und schneiden es in katzenbissengerechte Stücke.
Nun geben Sie es wieder zum Gemüse in die Kasserolle zurück,
fügen die Nudeln und Linsen bei und verrühren alles gut.

Dann lassen Sie es nochmals zehn Minuten lang schmoren,
fügen das Calcium bei und geben zur Garnierung den Reibekäse darüber.

Lauwarm servieren.

Katzen Omlette

1 Ei
1 Esslöffel kleine Garnelen
1 Teelöffel Haferflocken
1 Teelöffel Maiskeimöl
1 Teelöffel Schnittlauch
1 Messerspitze Calciumcarbonat
1 Messerspitze Hefeflocken

Zubereitung:

Das Öl in einer Pfanne heiß werden lassen, die Garnelen und den Schnittlauch dazugeben und leicht anbraten.
Das Ei mit den Haferflocken, den Hefeflocken und dem Calcium gut verquirlen und in die Pfanne gießen.
Die Masse ein paar Minuten stocken lassen, bis ein festes Omelett entsteht.
In kleine Würfel schneiden und lauwarm servieren.


Hackröllchen

150 g Rinderhackfleisch
2 Esslöffel gekochte Kichererbsen (über Nacht einweichen)
1 Esslöffel geraspelte Karotte
1 Esslöffel kleingeschnittene grüne Bohnen
1 Röschen Blumenkohl
1 Teelöffel Weizenkeime
½ Sojaschrot
1 Teelöffel Milchhefe
1 Teelöffel Maiskeimöl
1 Teelöffel Petersilie
1 Messerspitze Calciumcarbonat

Zubereitung:

Das Gemüse gar kochen, fein zerdrücken und mit dem Hack,
den Weizenkeimen, dem Sojaschrot, dem Calcium, der Petersilie
und der Milchhefe gut vermischen.
Die Kichererbsen 10 Minuten kochen, pürieren und zu der Masse geben.
Alles gut miteinander verkneten. Katzenbissengroße Kügelchen
daraus formen und der Katze servieren.

Wildes Hühnerbrüstchen

150 g Hühnerbrust
1 Esslöffel Langkornreis
2 Teelöffel Wildreis
1 Esslöffel geraspelte Karotte
1 Teelöffel Mais aus der Dose
1/2 Teelöffel Kräuter der Provence
1 Teelöffel Vitaminflocken
1 Teelöffel Butter
1 g Calciumcarbonat

Zubereitung:

Die Hühnerbrust mit Butter in der Pfanne von beiden Seiten anbraten,
gar werden lassen und zur Seite stellen.
In der Zwischenzeit den Langkornreis mit dem Wildreis vermischen
und zusammen mit den Karottenraspeln in Wasser garen und die Kräuter unterheben.
Das inzwischen abgekühlte Fleisch in katzenbissengerechte Stücke schneiden, mit dem Reis, dem Mais und dem Calcium vermischen.

Mit Vitaminflocken garnieren und lauwarm servieren.

Kulinarischer Festschmaus

2 Miesmuscheln aus der Dose
1 Esslöffel Krabben
½ Hühnerbrust
½ Rotbarschfilet
1 Esslöffel gehackte rote Paprika
1 Esslöffel gehackte gelbe Paprika
1 Teelöffel frische Erbsen
1 Tasse ungekochter Reis
3 Tassen heiße Gemüsebrühe
1 Teelöffel Maisöl
1 Prise Safranfäden
1 Messerspitze Calciumcarbonat

Zubereitung:

Hühnerbrust und entgrätetes Rotbarschfilet in kleine Würfel schneiden
und in der Pfanne zusammen mit den Krabben in Maisöl anbraten.
Paprika und Erbsen hinzugeben und schmoren lassen.
Dann gießen Sie die Gemüsebrühe in die Pfanne.
Sobald diese zu kochen beginnt, geben Sie den Reis und den Safran dazu
und lassen es so lange weitergaren, bis die Flüssigkeit verkocht ist und eine lockere Paella entstanden ist.

Calcium dazugeben, mit den Muscheln garniert warm servieren.

Verwöhnmenue

150 g Kalbfleisch aus der Schulter
1 Ei
½ kleine Kartoffel
1 ½ Teelöffel Mehl
1 Esslöffel geraspelter Kohlrabi
1 Teelöffel Milch
1 Teelöffel Butter
1 Teelöffel Petersilie
1 Teelöffel Vitaminflocken
1 g Vitakalk

Zubereitung:

Das Kalbfleisch mit der kleinen Scheibe fein durch den Wolf drehen
und in eine Schüssel geben.
Mehl, Ei, Kohlrabi, Petersilie und Vitakalk mit dem Fleisch gut verkneten.
Aus dieser Masse werden nun kleine Hackfleischbällchen geformt.
Inzwischen einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen und die Bällchen
in kochendem Wasser etwa 10 Minuten simmern lassen.
Mit einem Schaumlöffel herausnehmen.
Die geschälte Kartoffel in demselben Wasser gar kochen,
zu einem Brei pürieren und Butter und Milch einrühren.

In einer Katzenschüssel die Hackbällchen auf dem Brei anrichten,
mit Vitaminflocken garnieren und lauwarm servieren.

Kätzchens Sterne

3 – 4 Riesencrevettenschwänze
1 Esslöffel gekochte Sternchennudeln
1 Teelöffel Butter
1 Teelöffel Petersilie
1 Teelöffel Vitaminflocken
1 Messerspitze Calciumcarbonat

Zubereitung:

Die Crevettenschwänze in ausgelassener Butter von beiden Seiten backen
(nicht zu lange backen, sonst werden sie zu hart),
dann von Panzer und Darm befreien (an der Rückenseite aufschneiden
und den Darm entfernen) und in kleine Stückchen schneiden.
Nun zusammen mit den Sternchennudeln und der Petersilie in der Butter
5 Minuten schmoren. Calcium zugeben.

Mit Vitaminflocken bestreuen und lauwarm servieren.

Fisch für die Katze

200 g frische Lachsforelle (ausgenommen aber mit Haut)
2 Esslöffel gekochter Wildreis
1 Teelöffel gehackte Petersilie
1 Teelöffel gehackter Dill
1 Teelöffel Butter
1 Teelöffel Hefeflocken
1 Tellergroßes Stück Alufolie
2 g Calciumcarbonat

Zubereitung:

Die Lachsforelle gut waschen und den Bauch mit Petersilie und dem Dill füllen.
Die Alufolie auf der glänzenden Seite mit Butter bestreichen und den Fisch darauflegen. Die Folie locker verschließen und in den auf 190 Grad vorgeheizten Backofen legen.
Etwa 10 Minuten garen. Den Fisch aus dem Ofen nehmen und vorsichtig
die Folie öffnen, damit der entstandene Sud nicht ausläuft.
Nun den Reis vorkochen, neben den Fisch legen und die Folie wieder schließen. Das Paket für weitere 5 Minuten in den Backofen schieben.
Dann die Lachsforelle herausnehmen, auf einen Teller legen und die Gräten entfernen.
Den Reis auf einen Teller geben, die Lachsforelle in kleine Streifen schneiden und in Form einer Seerose auf dem Reis drapieren.
Calcium in den Fischsud rühren und über den Fisch gießen.
Mit Hefeflocken verfeinern. Lauwarm servieren.

Katzen Geheimrezept

½ kg zerhackte Markknochen mit Knorpel
1 Rinderohr
150 g Rinderfilet
2 Esslöffel Mais
1 Esslöffel geraspelte Karotte
1 Esslöffel grüne Erbsen
1 Röschen Broccoli
1 Rinderbrühwürfel
1 Teelöffel Maiskeimöl
1 Teelöffel Hefeflocken
1 g Calciumcarbonat

Zubereitung:

Die Knochen und das geviertelte Rinderohr zusammen in einen mittelgroßen Topf geben.
Anschließend so viel Wasser zugeben, dass Ohr und Knochen
knapp bedeckt sind.
Zum Kochen bringen und dann den Brühwürfel zugeben.
Den Topf schließen und zwei Stunden lang bei kleiner Flamme kochen lassen.
Das Gemüse separat garen.
Das Wasser abgießen und zur Seite stellen.

Nun braten Sie das Filet scharf in Öl an und lassen es langsam bei zurückgeschalteter Hitze garen.
Anschließend schneiden Sie das Filet in sehr kleine Würfel
und vermischen es mit dem Gemüse sowie den Hefeflocken und dem Calcium.
Nun füllen Sie das Gemisch in eine etwa 2 cm hohe Schale.
Dann unter Rühren mit dem abgeseihten Kochsud auffüllen.
Abkühlen lassen und über Nach in den Kühlschrank stellen.
Damit sie das Gelee bei Zimmertemperatur verfüttern können,
holen Sie es am nächsten Morgen gleich nach dem Aufstehen
aus dem Kühlschrank.

Miezi Teuflisch

150 g Seeteufel
½ alte Semmel (in Wasser weichen lassen und dann ausdrücken)
oder alternativ 1 Esslöffel Haferflocken
1 Esslöffel gekochte Hörnchennudeln
1 Esslöffel kleingeschnittene Zucchini
1 Teelöffel kleingeschnittener Lauch
1 Prise Kerbel
1 Teelöffel Maiskeimöl
1 Teelöffel Hefeflocken
1 g Calciumcarbonat

Zubereitung:

Den Seeteufel in Wasser halb gar kochen und entgräten.
Zucchini und Lauch kochen und abseihen.
Nun Fisch, Gemüse, Semmel bzw. Haferflocken und Kerbel pürieren.
Mit angefeuchteten Händen Fischfrikadellen aus der Masse formen
und in kochendem Wasser ziehen lassen.
Die Hörnchennudeln in dem Fischsud weich kochen, abtropfen lassen
und gemeinsam mit den Seeteufelklößchen lauwarm servieren.

Lachsträume

200 g Wildlachs
1 Esslöffel gekochter Langkornreis (in Fischsud gekocht)
1 Esslöffel gekochter Wildreis (in Fischsud gekocht)
1 Esslöffel geraspelte Zucchini
1 Teelöffel gehackter Spinat
1 Teelöffel Sahne
1 Teelöffel Creme fraîche
1 Päckchen Fischsud (gibt es abgepackt fertig zu kaufen)
1 Teelöffel gehackte Petersilie
1/2 Teelöffel Kräuter der Provence
0,5 g Korviminy

Zubereitung:

Den Fischsud nach Anweisung der Packungsbeilage zubereiten.
Den Wildlachs in einen flachen Topf legen und mit dem Fischsud übergießen,
so dass er gerade mit Flüssigkeit bedeckt ist.
Die Sahne und die gehackte Petersilie sowie die Kräuter der Provence hinzugeben und alles sautieren. Ca. 10 Minuten ziehen lassen.
Währenddessen kochen Sie in einem separaten Topf die Zucchini und den Spinat kurz auf und verrühren das Gemüse mit der Creme fraîche und dem Korvimin
zu einer Creme.
Dann nehmen Sie den Lachs aus seinem Sud, entgräten ihn und zupfen
ihn in katzenbissengerechte Stücke.
Den Reis dazugeben, alles gut vermischen, dann wieder in den Sud zurückgeben und alles gut umrühren.
Alles in einem Katzenschälchen anrichten und mit der Zucchinicreme garnieren.

Lauwarm servieren.

Thunfisch-Reis-Salat

1 gekochtes Ei
1 Esslöffel gekochter Reis
1 Teelöffel Mais aus der Dose
1 Teelöffel Thunfisch
1 Messerspitze getrockneter Oregano
1 Messerspitze Basilikum
0,5 g Calciumcarbonat

Zubereitung:

Das gekochte Ei sehr fein zerhacken, Reis und Thunfisch
(Öl etwas abtropfen lassen) vermengen.

Zum Schluss Calcium, Basilikum und Oregano unterheben.

Den Salat etwa eine halbe Stunde ziehen lassen und zimmerwarm servieren.

Melone à la Carte

1 Ei
1 Esslöffel Reis
1 Esslöffel kleingeschnittene Wassermelone
1 Teelöffel geriebener Emmentaler
½ Teelöffel Butter
1 Teelöffel Petersilie
1 g Korvimin (Vitamin/Mineralstoffmischung)

Zubereitung:

Das Eigelb vom Eiweiß trennen. Die Melone und den Käse mit dem Eigelb verschlagen.
Den Reis und die Petersilie dazugeben und alles gut verrühren.
Das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unter die Masse heben.
Die Butter in einer kleinen Pfanne auslassen und das Eigemisch
als Omelett von beiden Seiten goldbraun backen.
Abkühlen lassen und in kleine Stücke zupfen.

Der Katze zimmerwarm servieren.

Gaumenfreude

150 g mageres Kalbfleisch
2 Esslöffel Sternchennudeln
1 Teelöffel Sojasprösslinge
1 Blumenkohlröschen
1 Brokkoliröschen
1 Teelöffel gehackte Petersilie
1 Teelöffel Creme fraîche
1 g Calciumcarbonat
1 Messerspitze Hefeflocken

Zubereitung:

Das Kalbfleisch frisch durch den Fleischwolf drehen und in eine Schüssel geben.
Die Sojasprösslinge, den Blumenkohl und Brokkoli, die Petersilie für Minuten
in Wasser kochen. Dann das Gemüse gemeinsam mit dem Calcium und den Hefeflocken zu dem Fleisch geben und alles gut miteinander vermischen
.
Nun werden mundgerechte kleine Kugeln für Miezis Genießergaumen geformt, und jede einzelne wird mit einem winzigen Klecks Creme fraîche garniert.

In einer Katzenschüssel servieren.

Kleines Meereskätzchen

150 g Seelachs (entgrätet)
3 Esslöffel gekochte und kleingeschnittene Spaghetti
1 Esslöffel Meeresalgen
1 Esslöffel gehackter Blattspinat
1 Teelöffel Butter
1 Teelöffel Hefeflocken
1 g Calciumcarbonat

Zubereitung:

Den Spinat in heißer Butter andünsten.
Die Meeresalgen verlesen und in kochendem Wasser eine Minute blanchieren, herausnehmen und mit kaltem Wasser abschrecken.

Nun würfeln Sie den Seelachs, geben ihn zum Gemüse und braten ihn leicht durch. Abkühlen lassen.
Die Meeresalgen schneiden Sie klein und rühren sie zusammen mit den Spaghettis und dem Calcium in das Lachs-Gemüsegemisch.

Das Gericht mit Hefeflocken garnieren.

Lauwarm servieren.

Maritimer Katzen-Toast

1/2 gekochtes Ei
1 Scheibe Toastbrot (ungetoastet)
1 Esslöffel Thunfisch im eigenen Sud
1 Esslöffel Muscheln aus der Dose
1 Esslöffel Petersilie
1 Paprikaring
1 Teelöffel Maiskeimöl
1 Teelöffel Hefeflocken (über Nacht eingeweicht)
1 g Korvimin (Vitamin/Mineralstoffmischung)

Zubereitung:

Paprika in klein schneiden und in heißem Öl anbraten.
Das gekochte Ei zerhacken und mit den Haferflocken mischen. Thunfisch, Petersilie und Paprika hinzufügen und gut verrühren.
Nun die ganze Masse gleichmäßig auf dem Toastbrot verteilen und mit der Gabel fest in das weiche Brot drücken.
Die kleinen Muscheln werden als Garnierung daraufgesetzt.

Den Toast jetzt in katzenbissengroße Quadrate schneiden und servieren.

Der gestiefelte Kater

150 g klein gewürfeltes Truthahnfleisch
1 mittelgroße Kartoffel
1 kleines Brokkolirösschen
1 kleines Blumenkohlröschen
2 Esslöffel Quark
1 Lorbeerblatt
1 Teelöffel Butterschmalz
1 Teelöffel Hefeflocken
1 Prise Majoran
1 g Calciumcarbonat

Zubereitung:

Die Kartoffel schälen und mit dem Brokkoli und Blumenkohl gar kochen.
In das Kochwasser das Lorbeerblatt geben. Kartoffel und Brokkoli
zu einem Brei stampfen und Quark, Hefeflocken und Majoran unterrühren.
Den Brei so auf einem Teller anrichten, dass in der Mitte eine kleine Mulde entsteht.
Die Truthahnwürfel in Butterschmalz goldbraun braten, mit Majoran würzen
und den Pfanneninhalt in die Breimulde geben.
Mit einer Gabel mehrmals einstechen, so dass der Kartoffelbrei
von Fleischsud durchzogen wird.

Lauwarm servieren.

Miau-Töpfchen

150 g Lammfleisch aus der Bauchdecke
2 Esslöffel gekochte Hirse
1 Esslöffel geraspelte Karotte
1 Teelöffel geraspelter Knollensellerie
1 Esslöffel geschlagene Sahne
1 kleines Lorbeerblatt
1/8 l Fleischbrühe (mit Brühwürfel hergestellt)
1 Teelöffel geriebener Emmentaler
1 Teelöffel Maiskeimöl
0,5 g Calciumcarbonat
1 Prise Hefeflocken

Zubereitung:

Das Lammfleisch in katzenbissengerechte Stücke schneiden
und
in heißem Öl scharf anbraten.
Karotte und Sellerie dazugeben, ebenfalls das Lorbeerblatt
und
alles bei kleiner Hitze schmoren lassen.
Mit der Brühe ablöschen und 10 Minuten köcheln.
Das Lorbeerblatt entfernen und die vorgekochte Hirse,
sowie das Calcium dazugeben.
Gut verrühren und mit der geschlagenen Sahne,
den Hefeflocken und dem Käse garnieren.

Lauwarm in der Katzenschüssel servieren.

Scampi The Best

200 g rohe, geschälte Scampi
2 Esslöffel Tagliolini
2 Esslöffel geraspelte Zucchini
1 Teelöffel Petersilie
1/2 Teelöffel Maiskeimöl
1/2 Teelöffel Butter
1 Teelöffel frisch geriebener Parmesankäse
0,5 g Calciumcarbonat

Zubereitung:

Öl mit der Butter in einer Pfanne heiß machen.
Die Scampi an der Rückseite aufschneiden und den Darm entfernen,
dann zusammen mit den Zucchinischnitzeln im heißen Fett brutzeln lassen.
Sobald die Scampi eine rosa Farbe bekommen, sind sie gar.
Nun werden sie in kleine Ringe geschnitten und wieder zurück
in die Pfanne gegeben und die Petersilie darüberstreuen.
Die gekochten Tagliolini in die Pfanne geben.
Die gekochten Tagliolini in mäulchenfreundliche Stücke schneiden,
in die Pfanne geben und mit den anderen Zutaten vermischen.
In einer Katzenschüssel anrichten, mit Parmesan bestreuen
und lauwarm servieren.

Täubchen auf dem Dach

200 g Taubenbrüstchen
1 kleine Kartoffel
1 Esslöffel geraspelte Karotte
1 Esslöffel gehackte Sellerie
1 Esslöffel gehackte Petersilie
1 Prise Majoran
1 Teelöffel Butter
1 Teelöffel Creme fraîche
1 Teelöffel Hefeflocken
1 g Calciumcarbonat

Zubereitung:

Die Taubenbrüstchen klein schneiden und zusammen mit der Karotte
und dem Sellerie sowie der geschälten und halbierten Kartoffel in wenig Wasser gar kochen und herausnehmen.
Die Kartoffel zerdrücken und mit dem Gemüse, der Butter und dem Calcium
zu einem Mus verrühren.
Den verbleibenden Sud stark einkochen und mit der Creme fraîche,
dem Majoran und der Petersilie verquirlen.
Das Kartoffelgemüsemus hinzugeben und mit der Soße verrühren.
Die Masse über das Fleisch geben und lauwarm servieren.

Mit den Hefeflocken garnieren.

Filettatzen

150 g Kalbsfilet
1 mittelgroße gekochte Kartoffel
1 Teelöffel klein geschnittener Kohlrabi
1 Esslöffel geraspelte Karotte
1 Teelöffel Mais aus der Dose
1 Teelöffel Maiskeimöl
1 Teelöffel geriebener Emmentaler
1 Teelöffel Milch
1 g Calciumcarbonat

Zubereitung:

Das Kalbsfilet in dem Öl anbraten und garen.
Aus der Pfanne nehmen und in kleine Stücke schneiden.
Den Mais, Karotte und Kohlrabi vermengen.
Die gekochte Kartoffel durch eine Kartoffelpresse drücken
und mit etwas Kochwasser zu einem Brei rühren.
Das übriggebliebene Bratfett mit der Milch vermischen
und unter den Kartoffelbrei heben, ebenso das Fleisch, den Emmentaler,
das Calcium und das Gemüse.
Eine feuerfeste Form mit der Masse füllen und auf mittlerer Schiene
bei 180 Grad zehn Minuten überbacken.

Lauwarm wird es der Katze serviert.

Kater Carlo

150 g gewürfeltes Hühnerbrustfleisch
1 Esslöffel Rinderleber (püriert)
2 Esslöffel dünne, gekochte Eiernudeln
1/2 pürierte Tomate
1 Esslöffel Sauerrahm
1 Teelöffel Maiskeimöl
1 Messerspitze Butter
1 Messerspitze Calciumcarbonat
1 Prise Hefeflocken

Zubereitung:

Tomate und Rinderleber in Öl anbraten, Tomate dazugeben,
kurz aufkochen lassen und den Sauerrahm unterziehen.
Hühnerbrustwürfel und Eiernudeln in zerlassener Butter braten.
Nun die Lebersoße auf einen Teller gießen und das Fleisch mit den Nudeln
und dem Calcium sowie den Hefeflocken darübergeben.

Lauwarm servieren.

Katzenliebe

150 g Roastbeef
1 mittelgroße Kartoffel
1/2 Esslöffel eingeweichte Grütze (über Nacht einweichen)
1 Esslöffel kleingeschnittene grüne Böhnchen
1 Esslöffel kleingeschnittener Kohlrabi
1 Teelöffel Butter
1 Teelöffel Hefeflocken
1 g Calciumcarbonat

Zubereitung:

Beim Metzger ein frisch zubereitetes Roastbeef kaufen.
Den eingeweichten Grünkern eine Stunde lang in leicht kochendem Wasser
weich garen, herausnehmen und kühlen lassen.

Die Kartoffel schälen und mit den Böhnchen und dem Kohlrabi
in das Kochwasser geben und weich garen.
Die Kartoffel herausnehmen, mit einer Gabel zerdrücken und
mit einem Esslöffel Kochwasser und der Butter zu einem sämigen Brei verrühren.
Dann den Grünkern daruntermischen.
Die Bohnen und den Kohlrabe aus dem Wasser nehmen und kühlen lassen.
Das Roastbeef roh in feine Streifen schneiden und mit den Bohnen
und dem Kohlrabi vermischen.
Den Kartoffel-Grünkern-Brei unter die Fleischmasse heben,
mit Hefeflocken bestreuen und in einer hübschen Schüssel
lauwarm servieren.

Lachsravioli

1 dünne Scheibe Lachs vom Endstück (etwa 100g)
2 Esslöffel gekochte Ravioli
1 Esslöffel Quark
1 Esslöffel Sahne
1/2 Teelöffel gehackter Dill
1 Teelöffel Parmesan
1/2 Teelöffel Maisöl
1 Messerspitze Calciumcarbonat

Zubereitung:

Den Lachs sorgfältig entgräten und enthäuten, in sehr kleine Schnitzel schneiden und in heißem Maisöl anbraten.
Dann mit den gekochten Nudeln vermengen.
Den Quark, die Sahne, den Dill und das Calcium dazugeben, einmal gut rühren, mit Parmesan überstreuen und servieren.

Schlemmerröllchen

150 g Seezungenfilet
1 kleine Scheibe geräucherter Lachs
2 Esslöffel gekochter Reis
1 Zweig frischer Dill
1/2 Teelöffel Petersilie
1 Esslöffel Joghurt
1 Teelöffel Bierhefe
1/2 Tasse Wasser
1 Messerspitze Calciumcarbonat

Zubereitung:

Das Seezungenfilet in kochendem Wasser etwa 20 Sekunden „schwimmen“ lassen, herausnehmen und etwas abkühlen lassen.
Anschließend entgräten. Die Lachsscheibe auf das Filet legen und ein Röllchen formen, so dass die Seezunge die äußere Schicht bildet.
Einen Zahnstocher durch das Fischröllchen spießen.

Nun das gesamte Röllchen für ca. 15 Sekunden zurück ins kochende Wasser geben, herausnehmen und zur Seite legen.
Den gekochten Reis jetzt dem verbliebenen Wasser hinzufügen, mit Dill, Petersilie, Calcium und Bierhefe würzen.

Anschließend ziehen Sie den Joghurt unter und formen einen kleinen Reiskuchen.
Das Seezungenröllchen auf den Kuchen legen, den Spieß entfernen
und fertig ist das à la carte-Gericht für feine Katzenzungen.

Hühnchenallerlei

100 g Hühnerfleisch
2 Hühnerlebern
1 Hühnerherz
2 Esslöffel gekochter Reis
1 Esslöffel Hüttenkäse
1 Esslöffel gehackter Spinat
1 Teelöffel gehacktes Basilikum
1 Teelöffel Maiskeimöl
1 Teelöffel Vitaminflocken
1 Messerspitze Calciumcarbonat

Zubereitung:

Hühnerfleisch, Leber und Herz in wenig Wasser kochen.
Das Herz herausnehmen. Spinat und Basilikum hinzugeben
und alles pürieren.
Die Masse darf nicht zu flüssig sein. Nun den Reis, das Calcium
und den Hüttenkäse unterrühren und aus der Masse einen kleinen Kuchen formen.
Das verbleibende Herz vierteln und im Maiskeimöl von allen Seiten anbraten.
Das Bratöl über das Hühnermus gießen und mit den Herzvierteln
und den Vitaminflocken garnieren.

Schleckermäulchen

150 g Rinderherz
1 mittelgroße Kartoffel
1 rohes Ei
2 Esslöffel feingehackter Weißkohl
1 Teelöffel Creme fraîche
1/2 Teelöffel Kräuter der Provence
1 Lorbeerblatt
1 Teelöffel Maisöl
1 Messerspitze Calciumcarbonat

Zubereitung:

Die Kartoffel in kleine Stücke schneiden und mit dem Rinderherz
und dem Lorbeerblatt in Wasser kochen.
Eine halbe Tasse Kochwasser aufbewahren, den Rest abgießen.
Das Herz in katzenbissengerechte Stücke schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen, den Weißkohl kurz darin anschmoren und die Herzstückchen,
sowie die Kräuter der Provence dazugeben.

Nun zerdrücken Sie die Kartoffel, vermengen sie mit dem Ei
und dem Calcium und geben sie zu dem Herz und dem Kohl in die Pfanne.
Jetzt so lange unter Rühren Kochwasser aufgießen,
bis eine sämige Masse entsteht.
Fünf Minuten köcheln lassen und dann kurz vor dem Servieren die Creme fraîche unterziehen.

Kartoffel- Traum

1 kleine Kartoffel
1 Ei
1 Esslöffel Hartkäse
1/2 Tomate
1 Teelöffel Margarine
1/2 Teelöffel gehackter Schnittlauch
1/2 Teelöffel gehackter Basilikum
1 Messerspitze Calciumcarbonat

Zubereitung:

Die Kartoffel schälen und reiben.
Die Tomate für etwa eine halbe Minute in kochendes Wasser geben,
häuten und so gut wie möglich zerstampfen.
Nun Kartoffelmasse, Tomate, Schnittlauch, Basilikum, Hartkäse und Calcium
gut verquirlen und in der heißen Margarine erst von der einen Seite braten,
dann umdrehen und auch die zweite Seite goldbraun werden lassen.

Freitagsfisch

2 Ölsardinen
1 Teelöffel Dosenmais
1 Teelöffel Saft aus der Maisdose
20 g Emmentaler Käse

Zubereitung:

Die Ölsardinen zerdrücken, den Mais mit dem Saft dazugeben
und alles vermischen.
Über das Ganze etwas Emmentaler Käse reiben.

Gebratener Flattervogel

1 Hühnerbrüstchen
1 Teelöffel Butter
1 Messerspitze Vitaminpaste (im Zoofachhandel erhältlich)

Zubereitung:

Das Hühnerbrüstchen etwa 30 Minuten in der Butter dünsten,
herausnehmen und die Vitaminpaste drüberstreichen.
Das Fleisch in Stücke schneiden.

Osterbraten

100 g Lammfleisch
1 Esslöffel Öl
1 Prise Kräuter der Provence
1/4 l Fleischbrühe

Zubereitung:

Das Lammfleisch klein schneiden und im Öl anbraten.
Kräuter der Provence unterrühren und mit der Fleischbrühe auffüllen.
Alles 30 Minuten köcheln lassen.
Dazu passt; Kartoffelbrei mit Wasser zubereitet.

Weihnachtsmenü

200 g Karpfen
1/4 Tasse gekochter Reis
1 Teelöffel Butter
1 Prise Salz

Zubereitung:

Den Karpfen in wenig Wasser 20 Minuten dünsten, den gekochten Reis zufügen, mit einem Teelöffel Butter verrühren und mit einer Prise Salz abschmecken.

Scholle nach Katzenart

150 g Scholle (oder Seelachs)
20 g Leber
1 Esslöffel Distelöl
2 Esslöffel Wasser
20 g gekochte Haferflocken
1 Teelöffel Kräuter
2 Messerspitzen getrocknete Bierhefe

Zubereitung:

Die Scholle und die kleingeschnittene Leber mit dem Wasser
und den Kräutern dünsten. Dann die gekochten Haferflocken,
das Distelöl und die Bierhefe zugeben.

Krabbencocktail

30 g Nordseekrabben
20 g Lachs
6 Esslöffel gekochter Reis
60 g Magerquark
1 Esslöffel Distelöl
½ Teelöffel fein gehackte Petersilie
1 Teelöffel gehackter Dill
1 Teelöffel Hefeflocken

Zubereitung:

Den fein gewürfelten Lachs und die Krabben in dem Öl etwa 5 Min dünsten.

Die Pfanne von der Hitze nehmen und den gegarten Reis,
den Quark und den Dill sowie der Petersilie untermischen.
Das ganze lauwarm oder kalt servieren und vorher die Hefeflocken drüberstreuen.

Katzensuppe

60 g Hühnerfleisch
40 g Suppennudeln
30 g Möhren (Sternchennudeln)
1 Teelöffel Petersilie
1 Teelöffel Schnittlauch
1 Teelöffel Distelöl
300 ml Wasser
1 Teelöffel Hefebrühe

Zubereitung:

Das Hühnerfleisch in kleine Stücke schneiden und in dem Distelöl anbraten.
Möhren putzen und raspeln und dem Fleisch geben.
Fleisch und Möhren mit Wasser aufgießen und zum Kochen bringen,
dann die Nudeln zugeben.
Wenn die Nudeln gar sind, die Hefebrühe und Petersilie,
sowie Schnittlauch zugeben und noch mal 1 Minute köcheln lassen.

Abkühlen lassen und servieren.

Mini (Zwischenmahlzeit)

50 g geräucherter Kabeljau
1 Teelöffel roter Kaviar
1 kleiner Zweig Dill
1 Messerspitze Calciumcarbonat

Zubereitung:

Den Kabeljau mit einer Gabel in kleine Stücke reißen,
dabei auf Gräten achten und diese entfernen.
Den Fisch in einem Katzenschüsselchen anrichten,
das Calcium darübergeben und mit dem roten Kaviar
und dem Dill dekorieren.

Katzenbissen (Zwischenmahlzeit)

80 g Rinderherz
1 Esslöffel gekochter Reis, Nudeln oder Hirse
1/2 Teelöffel Petersilie
1 Teelöffel Vitaminflocken
1 Messerspitze Calciumcarbonat

Zubereitung:

Das Rinderherz durch den Fleischwolf drehen, mit dem Reis
oder einer anderen Beilage sowie dem Calcium und der Petersilie vermengen,
die Vitaminflocken darüberstreuen und dem hungrigen kleinen Streuner servieren.

Lieblingshühnchen

1 Hühnerleber
1 Hühnerherz
100 g Hühnerbrust
2 Esslöffel gekochter Reis
1 Esslöffel Erbsen und Möhrchen aus der Dose
1 Esslöffel Joghurt
1 Teelöffel Basilikum
1 Teelöffel Maiskeimöl
1 Teelöffel Hefeflocken
3 Esslöffel Wasser
1 Messerspitze Calciumcarbonat

Zubereitung:

Das Fleisch in katzenbissengerechte Stücke schneiden, im Öl braten,
bis es gar ist und mit Wasser ablöschen.
Den Reis, die Erbsen, den Basilikum und die Möhrchen leicht pürieren
und zum Hühnerfleisch geben. Joghurt und Calcium unterheben
und mit Hefeflocken garnieren.

Lauwarm servieren.

Tatzenplätzchen

4 Esslöffel Mehl
1 gehäufter Esslöffel Maisgrieß
1 rohes Ei
3 Esslöffel gekochte Hühnerleber (etwa 2 Lebern)
1 Teelöffel Sojaöl
1/2 Teelöffel Thymian (gehackt)
0,5 g Calciumcarbonat

Zubereitung:

Mehl, Maisgrieß, Calcium und Thymian mischen.
Das Ei in eine Schüssel geben und das Öl unter leichtem Schlagen
tropfenweise hinzugeben.
Jetzt langsam Mehlmischung und Eigemisch miteinander verrühren.
Hühnerleber kochen und hacken, dann unter die Ei-Mehlmasse geben.
Es soll ein derber Teig entstehen.
Dieser wird nun kurz geknetet und zu einer etwa 0,5 cm dicken Schicht ausgerollt.
Anschließend katzenbissengroße Plätzchen ausstechen
und in gutem Abstand zueinander auf ein eingeöltes Backblech geben.
Bei 180 Grad 5 bis 10 Minuten backen.


Anglerglück

100 g Schellfisch
1 große Kartoffel
2 ganze Shrimps (gepult)
1 Esslöffel Creme fraîche
1 Teelöffel gehackter Lauch
2 frische Champignons
1 Esslöffel geraspelte Karotte
1 Teelöffel gehackter Dill
1 Teelöffel Maiskeimöl
1 g Calciumcarbonat

Zubereitung:

Champignons und Lauch klein schneiden und zusammen mit den Karottenraspeln in Öl anschwitzen. Kartoffel in kleine Würfel schneiden und dazugeben.
Mit einer Tasse Wasser auffüllen und 10 Minuten kochen lassen.
Fisch zerkleinern, entgräten und mit den Shrimps dazugeben.
Nochmals fünf Minuten kochen lassen. Creme fraîche und Calcium unterheben und mit Dill bestreut warm servieren.

Schnitzelchen

150 g Putenschnitzel
2 Esslöffel Kartoffelbrei
1 Esslöffel geraspelte Karotte
1 Esslöffel geraspelter Sellerie
1 Esslöffel Mais aus der Dose
1 Teelöffel Maiskeimöl
1 Teelöffel Hefeflocken
1 g Calciumcarbonat

Zubereitung:

Das Putenschnitzel von beiden Seiten in heißem Öl anbraten.
Die Karottenraspel und den Sellerie in einem kleinen Topf weich kochen
und das Wasser abgießen.
Die Maiskörner mit einer Gabel zerdrücken und zusammen mit Karotte, Kartoffelbrei und dem Calcium verrühren.
Das Putenfleisch in kleine Stücke schneiden und unter den Brei heben.
Mit Hefeflocken bestreuen und lauwarm servieren.

Verwöhn- Menue (für werdende Katzenmütter)

200 g Rotbarschfilet
1 Esslöffel gekochte Rinderleber
2 Esslöffel Reis
1 Esslöffel eingeweichte Haferflocken
1/2 Teelöffel gehackter Dill
1/2 Teelöffel gehackte Petersilie
1/2 Teelöffel Maiskeimöl
1 Teelöffel Hefeflocken
1,5 g Vitakalk

Zubereitung:

Bei diesem Gericht sollen kleine Fischbällchen entstehen.
Deshalb wird der Reis hier solange gekocht, bis er schön klebrig ist.
Dann den Fisch in heißem Öl braten, bis er zerfällt.
Die Gräten sorgfältig entfernen.
Während der Fisch gart, die gekochte Leber gemeinsam mit dem Dill,
der Petersilie und den Haferflocken pürieren und dann dem Rotbarschfilet hinzugeben.
Fisch und Püree mit einer Gabel vermischen.
Alle Zutaten mit dem abgeschütteten Reis, den Hefeflocken und dem Vitakalk gründlich vermengen, mit einem Teelöffel die Menge
für ein Fischbällchen ausstechen und mit den Fingern formen.
Lauwarm servieren.

Wir wünschen einen tierischen Appetit!

Hinweis:

Diese Rezeptesammlung entstand vom Katzenpersonal und wurde sorgfältig von vielen Zweibeinern getestet.

Da Katzen unterschiedlich reagieren, probieren Sie aus,
ob Ihre Katze sie auch verträgt.

Schonkost für Katzen

Empfehlenswert bei Störungen im Magen & Darmtrakt , ist eine reizarme Kost:


Äpfel: im geriebenen Zustand verdicken die Pektine den Darminhalt,
somit wird überschüssige Flüssigkeit absorbiert.


Hühnchen:  gekocht, ist ein leicht verdauliches Fleisch


Karotten:  Karotten  ca. 60 Minuten kochen und pürieren, verhindern
  die stärkere Besiedlung des Darmes durch Erreger, die erst nach der Besiedlung ihre Giftstoffe freisetzen


Kartoffeln: gekocht und gestampft = leicht stopfende Wirkung


Reis: gekocht  = bindende Wirkung im Verdauungsvorgang


Schwarzer Tee:  mindestens 15 Minuten ziehen lassen = Gerbstoffe
haben eine beruhigende und stopfende Wirkung auf die Darmtätigkeit.


Rezept für Schonkost

1 Suppenhuhn in Salz/ Brühwasser gar kochen.
Fleisch ohne  Haut ( bei Krankheit zu schwer verdaulich ), daher bitte vorher ablösen, dann sorgfältig ( ohne Knochen, sonst Zersplitterungsgefahr ) zerkleinern.
Lauwarm mit etwas Brühe anbieten, die warmen Fettbestandteile werden besser gefressen, wie kalte Nahrung.
Entweder pürierte Kartoffel oder Karotten, auch Äpfel, sowie Reis können in kleinen Portionen untergerührt werden.

 

 

Sämtliche auf diesen Internetseiten angebotenen Bilder und Texte unterliegen dem Copyright
der www.of-loveliness.de Homepage



INFOS VON A-Z