Maine Coon Cats of Loveliness

MENUE


















Mimik der Katze

Die Stimmung einer Katze kann man ganz leicht an ihrem Gesichtsausdruck erkennen. An der Stellung der Ohren und der Augen.


Ihr Kätzchen ist ausgeglichen
aber wachsam.
Ein freundlich entspannter Gesichtsausdruck mit nach vorne gerichteten Ohren.

Ihr entgeht nichts.

Fesselt ein Vorgang
die Aufmerksamkeit,
verrät die Katze sich
durch leichtes Vibrieren
der Schwanzspitze.

Irgendetwas scheint die Mieze
zu stören.
Dieser Gesichtsausdruck ist
von Unruhe geprägt.

Oftmals peitscht der Schwanz
hin und her.



Ein bisschen dösen
und sich verwöhnen lassen.
Die Katze fühlt sich wohl und sicher.

Das passt mir aber jetzt gar nicht.

Dies ist ein abwehrender Gesichtsausdruck.
Die Ohren klappen seitlich weg,
die Pupillen erweitern sich.

Fauchen kündigt die Stimmung an.



Da bin ich jetzt aber Mal gespannt.

Ihr Kätzchen schaut gespannt
und erwartungsvoll.

Sie ist auf alles gefaßt. Triebhandlungen sind angeborene, bestimte Lebenssituationen
angepaßte Verhaltensweisen.

Lasst mich bloß in Ruhe!
Ich bin sehr schlecht gelaunt
und nicht zum Scherzen aufgelegt.

Ein gefährliches Raubtier,
oftmals mit Buckel
und Kampfstimmung.
Angriff oder Flucht.


Wir bedanken uns für den Beitrag bei
Claudia Grillenberger http://www.miau.de ( Copyright ).



INFOS VON A-Z