MENUE

















 

Katzen baden für die Katzenshow

Bereiten Sie sich auf das Baden Ihrer Katze sorgfältig vor.


Raum zuvor warm halten, wenn die Heizung nicht ausreicht,
kann der Heizlüfter durchaus gut eingesetzt werden.

Stellen Sie den Entfetter, Shampoo und Handtücher bereit,
so dass Sie die Flaschen gut erreichen können.

Die Oberfläche der Badewanne / Duschbecken,
wo Sie Ihre Katze baden werden, ist bekanntlich sehr glatt.
Für die Katze ist es unmöglich sich mit den Krallen am Boden festzuhalten.
Ruhiger reagieren die Katzen, wenn Sie auf den Boden der Badewanne,
eine Unterlage platzieren, in die sich die Katze so richtig „reinkrallen“ kann,
z.B. Teilstück einer alten Aerobic-Matte.
Ein Badetuch rutscht zu stark und das Wasser läuft auch schlechter ab.
Es wird schwieriger, die Katze nach dem Shampoonieren auszuspülen,
weil sich das Wasser staut.
Berücksichtigen Sie den Härtegrad Ihres Wassers:
Bei hartem muss unter Umständen das Entfetten wiederholt werden,
bei weichem sollten Sie das Shampoo stärker verdünnen,

sonst nimmt das Spilen kein Ende.

Um die Katze nach dem Baden trocken zu reiben,
legen Sie die einige grosse Badetücher bereit.
Sie machen Ihrer Katze ein grosses Gefallen,
wenn die Tücher auch vorgewärmt sind.

Falls die Katze nach dem Baden geföhnt wird,
bereiten auch den Platz (Trimmtisch) dafür vor.
Wie auch für die Badewanne, empfiehlt es sich auch auf dem Tisch,
eine rutschfeste, aber krallengeeignete Unterlage.
Legen Sie den Föhn und eine Naturhaarbürste ( nicht zu fest) bereit.


Einen Metallkamm mit stumpfen Zinken werden Sie erst benötigen,
wenn Ihre Katze vollständig trocken ist.
Vor dem Baden empfiehlt es sich, der  Katze die Augen und die Ohren
mit feuchten Pflegetüchern ( z.B.: Canina Pharma)zu putzen.




Krallenspitzen vorsichtig, schneiden.


Einzelne Körperteile, wie z.B. weiße Füße, Tränenspuren oder Hinterteile
am Vorabend überprüfen und gegebenenfalls behandeln
.
Das Baden der Katze in der Badewanne ist für den Zweibeiner anstrengend
und kann ganz schön ins Kreuz gehen.
Stellen Sie sich daher auch einen kleinen Hocker neben die Badewanne
bzw. nutzen Sie die Hilfe einer 2. Person.

Bitte stets Ruhe bewahren und nicht auf die Uhr schauen.



Sie  benötigen Folgendes :

*Entfettendes Shampoo, z.B.: Chubbs Bars, ein neues Produkt aus den USA, welches in erster Linie für Katzen entwickelt wurde, frei von Schadstoffen.

*Mildes Shampoo. Achten Sie darauf, dass es für Katzen geeignet ist.
Bei Schuppen oder Parasitenproblemen kann zu Beginn,
ein medizinisches Shampoo benutzt werden.

*Ausreichende Menge an  Badehandtüchern

*Bürste mit Naturborsten ( nicht zu hart)

*Metallkamm mit stumpfen Zinken (mit grossen und mittleren Abständen zwischen den Zinken) = Sprattkamm aus England

*ein fusselfreies kleinesTuch, um Wasser- oder Seifenspritzer
vom Gesicht (Augen, Ohrinneres, Nase, Mäulchen) abzutupfe
n

*einen Waschlappen fürs Gesicht

*ein Behälter zum Spülen – falls Sie ohne Duschkopf arbeiten müssen

* ein Behälter mit Essig-Lösung = 1/2Tasse weißen, destillierten
(ganz normalen) Essig auf etwa 3/4 Liter Wasser als letzte Spülung

* Leiser Föhn ( stufenlos verstellbare Geschwindigkeiten ) 
- falls Sie vorhaben, Ihre Katze regelmässig zu baden,
empfiehlt es sich einen nicht geheizten Hochgeschwindigkeitsföhn
für Haustiere zu kaufen, z.B. Metro oder CC Kool Dry Dryer,
Katzen sollten nicht mit einem geheizten Föhn getrocknet werden.

 

Das BADEN

Bei allen Katzen/Rassen, wo Fülle und aufstehendes Fell gewünscht wird,
wird Baden 2 bis 3 Tage vor der Show empfohlen
.
Bei Katzen, deren Fell fließend hängen bzw. am Körper anliegen soll,
ruft die Wanne nie später als 7 Tage, vor der Ausstellung.

Unsere Maine Coon Katzencrew ist keineswegs wasserscheu,
viel mehr erschrecken sie sich, bei ungewöhnlichen Geräuschen.
Sie sollten  Ihre Katze nicht mit dem Wasser erschrecken.
Lassen Sie zuerst das Wasser laufen, während die Katze im Raum
ist und schauen Sie, wie Ihre Katze  reagiert.
Wenn die Katze schon in der Badewanne ist, stellen Sie das Wasser so ein,
dass es nicht gleich laut laut die Katze in Panik versetzt.
Mit beiden Händen sanft halten, streicheln, beruhigend auf das Tier einreden, dann linke Handfläche (sofern Sie Rechtshänder sind) vor die Brust, Finger zwischen die Vorderbeine und warmes Wasser über ihren Rücken das handwarme Wasser laufenlassen.
In der Regel finden das fast alle Katzen angenehm,
solange Sie am hinteren Ende beginnen und der Kopf außen vor bleibt.
Dann wird das Fell bis auf die Haut getränkt, das Gesicht mit dem Waschlappen feucht gewischt – ohne die Augen zu benetzen
oder dass Wasser in die Ohren kommt.

TIPP:
Erst am Schwanz das Wasser laufen lassen,
dann weiter zum Körper hin arbeiten.

Anschliessend verwenden Sie das milde Shampoo.
Shampoo gut ein massieren und  hinterher ordentlich ausgespülen.
Rückstände vom Shampoo im Fell lassen das Katzenhaar schlecht trocknen,
das Fell sieht stumpf aus.

Vorsicht beim  Kopf, um der Gefahr vorzubeugen, dass Wasser in die Ohren gelangt, um eine   Mittelohrentzündung zu vermeiden.

 

Kurzfassung :


Schritt 1: Entfetten
Zuvor bei fettigen Stellen gut entfetten, dazu  etwas Goop oder entfettendes Shampoo auf das trockene Fell  gründlich auftragen, kurz einwirken lassen, aufschäumen und behutsam abspülen.

Schritt 2: Vorwäsche & Hauptwaschgang
Ein neutrales Shampoo können Sie für Vor- und Hauptwäsche verwenden,
ein Farbshampoo nur für den Hauptwaschgang.

Schritt 3:
Wenn das Shampoo kurz einwirkt, Zeit nutzen und Kopfbereich,
zunächst das pH-neutrale Shampoo hinter den Ohren und am Kinn,
unverdünnt ins trockene Fell einmassieren
.Wangen, Kinn, Hals, Oberkopf, Nacken anfeuchten, das 1:8 verdünnte Shampoo auf den Waschlappen geben
und sachte kreisend auftupfen, NICHT aufschäumen
und mit dem so oft im frischen Wasser ausgedrückten Waschlappen abwischen, bis alle Schaumreste entfernt sind und das Wasser klar bleibt.

Schritt 4:
Nach dem Bad empfehlen wir eine Essigspülung.
Mit den Händen möglichst viel Wasser aus dem Katzenfell streichen
oder das Tier kurz in ein dickes Frotteetuch kurz einwickeln, wieder ins halbvolle Becken, mit sauberem, warmem Wasser setzen
und dann langsam die vorbereitet Essiglösung über den Körper geißen,
(niemald über den Kopf).
3 xmit dem Behälter wiederholen, bis das Fell wieder richtig trieft.
Damit können etwaige allerletzte Schaumspuren herausgeschwemmt werden, zudem gibt es dem Fell einen schönen Glanz.
Gründliches Spülen am Ende ist wichtig,
denn Shampoo-Reste verkleben das (dann glanzlose) Fell,
wirken wie ein Magnet für Staub und Schmutz,
lassen es schneller zusammenfallen und viel schwerer fönen bzw. kämmen.

Schritt 5: Trocknen / Fönen
Mit kräftigen Strichen so viel Wasser aus dem Fell wie möglich streichen.
Ein (angewärmtes) dickes Badetuch für die Katze verwenden,
um das meiste Wasser zu entfernen, Handtuch wechseln,
bis das Letzte fast trocken bleibt.

TIPP :


Trimmtisch verwenden !
Mit einem normalen Kennel oder Korb funktioniert das Fönen,
mangels Luftaustausch nicht.

Bei Lang/Halblanghaar und Katzen mit etwas aufstehend gewünschtem Fell,
wird stets gegen den Strich gefönt, bei allen Anderen dürfen Sie wechseln,
, bis jedes einzelne Haar vollkommen trocken ist.
Bitte hören Sie nicht bei „ schon“ trocken auf
– das Fell würde zusammenfallen und die Mühe war vergeblich.
Nie,als zu dicht und auf der Stelle,
bzw. Stufe heiss fönen, das wird unangenehm!
Wackeln Sie mit dem Fön und halten ihn so ständig in Bewegung,
prüfen immer wieder mit der Hand am Pelzchen die Temperatur
und fönen Sie niemals, in das Gesicht.

         

Das FÖNEN

Vor dem föhnen, können Sie das handtuchtrockene Katzenfell
mit der Naturhaarbürste leicht durchzubürsten, ist aber bei der Verwendung
eines Hochgeschwindigkeitsföhns nicht wirklich nötig.
Wichtig :  Föhn (falls Sie zum Föhnen der Katze einen handelsüblichen Föhn verwenden wollen) soll möglichst leise laufen
und auf die niedrigste Temperatur gestellt sein.
Der Abstand vom Föhn zu der Haut der Katze muss genug gross sein,
so dass die bei der Haut ankommende Luft nicht zu heiss ist.
Lassen Sie den Föhn nie auf eine Stelle gerichtet, bewegen Sie diesen,
um Verbrennungen zu vermeiden.
Wichtig: Nie ins Gesicht fönen und stets Kopfbereich aussparen.
Es ist eine Hilfe, wenn eine weitere Person behilflich ist.
So haben Sie noch ein paar Hände frei, um die Katze gleichzeitig
mit der Naturhaarbürste bürsten.
Der Trocknungsvorgang wird verkürzt, zeitgleich  wird das Fell
der Katze gestylt.

Verwenden Sie nie einen Metallkamm bis das Fell der Katze ganz trocken ist.
Erst wenn  das Fell trocken ist , geht es weiter mit dem kämmen.

Das Fell der Katze neigt nach dem Föhnen zum Nachfeuchten.
Also, auch wenn die Katze sich schön trocken anfühlt,
lassen Sie sie für ungefähr 10 Minuten in dem warmen Raum.
Sie werden nach dieser Zeit merken, wie das Fell leicht feucht geworden ist.
Föhnen Sie das Fell der Katze nach.

Lufttrocknen lassen, zieht das Fell in  sich zusammen und Sie werden
recht Mühe haben es , zu kämmen.

Wenn die Katze sich von Ihnen nicht föhnen lässt, überlassen Sie das Baden
und Föhnen von Anfang an einem  erfahrenden Katzenzüchter
oder ausgebildeten Katzenfriseur.



Weitere TIPPS

FETTSCHWANZ

Es handelt sich dabei nicht nur um ein Katerproblem,
es kommt auch mal bei der Damenwelt und Kastraten vor.
Eine regelmäßige Pflege ist ratsam, weil das fettig-talgige, gelbbraune Sekret das Haar leicht brechen und sogar ausfallen lassen kann.
Bis die Pracht nachwächst, dauert es ...
deswegen ist auch gefühlvoller Umgang sehr wichtig,
damit keine (bleibenden) „Schäden“ entstehen.

Als Alleinbehandlung eignet sich z. B. Goop :
Eine kleine Portion direkt ins trockene Fell der fettigen Partie massieren,
aufschäumen und sehr gründlich! spülen (längeres Haar trocken fönen).
Wird die Katze gebadet, kann damit vorbehandelt werden.
Bitte nicht zu oft verwenden, weil Waschpaste wie erwähnt die Haut stark austrocknet. Auch Ekzeme sind möglich. Essigspülung empfohlen, um den Ph Wert der haut zu neutralisieren.

Alternativ kann, wenn’s ganz so arg nicht ist, etliche Stunden vor dem Bad (damit das Fett gut aufgenommen wird) vorsichtig Stärkemehl oder Vetyl Puder einmassiert werden, bürsten Sie aber so viel wie möglich,
vor dem Waschgang aus, sonst klebt es.
Stärkemehl eignet sich auch für zwischendurch, muss aber nach dem Einwirken ausgewaschen werden.
Zwecks Vorbeugung oder wenn die Katze baden nicht erlaubt, eignet sich z.B. Vetylpuder sehr gut, einmassieren, einwirken lassen und gut ausbürsten:Spätestens am Tag vor der Show muss alles Puder (bei längerem Haar mit Bürste & Fön) komplett wieder herausgebürstet werden.

Für schnell fettende Stellen wie hinter den Ohren oder um leicht welliges Fell (z. B. an Brust oder Hinterfront) zu trennen,
kann es auch kurz vor dem Richten noch „helfen“.
Mit einer Zahnbürste gegen den Strich aufgebracht,
lassen sich damit z.B. auch Backen aufplustern.
Nur sparsam verwenden, weil Puder die Textur verändert
und (mit einer anderen Zahnbürste) gut ausbürsten.

 

Grannen & Sichelhaare
sind hart, etwas borstig und fühlen sich ganz anders an,
als das normale Deckhaar. Vereinzelte (manchmal mehr) bis zum Grund weiße Haare im sonst pigmentierten Fell, sollten ebenfalls entfernt werden.
Kämmen Sie am Rücken gegen den Strich, stehen die groben Spitzen
auch über und können, mit zwei Fingern arretiert,
(Mittel- und Zeigefinger längs, wie der Friseur beim Haarschneiden), ausgezupft werden.
Stichelhaare haben mit Grannen nichts zu tun,
eine Showbeauty sollte jedenfalls keine haben.

Nicht ziehen, nur die Finger gut zusammenpressen, dann tut’s nicht weh bzw. wird’s die Katze kaum bemerken.
Sind es viele, werden Gummi-Noppen-Fingerlinge die Sache wesentlich erleichtern, ebenso wenn die Haut nach einem Bad warm und weich ist.

Achtung: SCHNEIDEN dürfen Sie Grannenhaare niemals ab.

 

Spray
Spray, sofern er Alkohol enthält, macht das Fell besonders duftig.
Bei statischer Aufladung hilft ein Antistatikspray (bitte nicht zu oft nutzen), leichtes Abwischen mit einem feuchten Waschlappen den gleichen Zweck
.

Viel Erfolg !

 

Sämtliche auf diesen Internetseiten angebotenen Bilder und Texte
unterliegen dem Copyright der www.of-loveliness.de Homepage




 

 




INFOS VON A-Z